Verhalten während der Coronapandemie 

 

Bei Betreten des Hotels und Restaurant gilt die Maskenpflicht.

 

Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände bei Eintritt des Hotels.

 

Bitte reservieren Sie beim Check In einen Tisch, wenn Sie bei uns speisen möchten.

Der Biergarten schliesst spätestens um 23.00 Uhr.

Das Restaurant schliesst spätestens um  00.00 Uhr.

Warme Küche bis 19.30 Uhr.

 

Bitte warten Sie die Platzierung durch unser Personal ab.

 

Nur am Tisch dürfen die Masken abgenommen werden.

 

Benutzen Sie den Hintereingang (mit Ihrem Zimmerschlüssel). Sie brauchen dann vorne im Restaurant nicht an der Kordel auf das Personal warten.

 

Bewegen Sie sich ausserhalb Ihres Zimmer, im Hotel, nur mit Maske.

 

Sauna ist gesperrt.

 

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die Toiletten in Ihrem Zimmer.

 

Krankheitssymptome?  Bitte melden Sie sich beim Personal.

 

 

Ablauf beim Frühstück: 

Frühstücksbuffet ist wieder möglich.

Bitte nur Zimmerweise ans Buffet und mit Mund- und Nasenschutz.

 

Neue Verordnung Sachsen - Anhalt

 

Sind Reisen in und nach Sachsen-Anhalt möglich?

Reisen in und nach Sachsen-Anhalt sind unabhängig vom Anlass möglich. Auch die Fahrt aus anderen Bundesländern zu einem Zweitwohnsitz in Sachsen-Anhalt (Wochenendhaus, Dauercamper etc.), sowie der Aufenthalt dort sind zulässig. Bei Tagesausflügen in beliebte Regionen sollte darauf geachtet werden, größere Menschenansammlungen zu vermeiden und zu anderen Personen die Mindestabstände einzuhalten.

Für Reisende, die aus einem Risikogebiet nach Sachsen-Anhalt reisen möchten, sind die unter der nächsten Frage aufgeführten Hinweise zu beachten.

Dürfen Hotels und Pensionen Gäste aus Risikogebieten beherbergen?

Die Beherbergung von Personen zu touristischen Zwecken ist verboten, die ihren ersten Wohnsitz in einer Region (Landkreis oder kreisfreien Stadt) innerhalb der Bundesrepublik Deutschland haben, in der innerhalb eines Zeitraums von 7 Tagen vor dem Tag der Anreise die Rate der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 laut der Veröffentlichungen des Robert Koch-Instituts höher als 50 von 100.000 Einwohnern ist. 

Eine Beherbergung ist allerdings selbst in diesen Fällen möglich, wenn die Gäste über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind, und dieses dem Betreiber des Beherbergungsbetriebs unverzüglich zur Kenntnis bringen. Das ärztliche Zeugnis ist durch die einreisende Person für mindestens 14 Tage nach der Anreise aufzubewahren.